Luther-Dekade - Themenjahr 2017 und Kirchentag

Lutherstadt Wittenberg 2017

Reformation 2017

Der Mönch und Professor der Theologie, Martin Luther, setzte im Jahr 1517 mit seiner Veröffentlichung der 95 Thesen zum Ablasswesen der katholischen Kirche an der Wittenberger Schlosskirche, für eine Bewegung der christlichen Gläubigen, die bis in die heutige Zeit zu spüren ist. Dabei bezog sich seine Kritik auf die Behandlung der katholischen Kirche mit dem Thema des Ablasses und deren Bemühen durch Geldspenden vor dem Sündenfeuer bewahrt zu bleiben. 

Martin Luther stellte den Glauben an Jesus Christus als Erlöser der Sünden in den Mittelpunkt des christlichen Glaubens und machte die Bibel wieder neu zum geistlichen Maßstab. Seine Thesen wurden zum Auslöser und Symbol eines weltweiten Prozesses, aus dem die evangelischen Kirchen entstanden ist. 

Seit 2008 wird die Luther-Dekade begangen, um an den berühmten Thesenaschlags Martin Luthers im Jahr 1517 zu gedenken. Aber auch die weltweit mehr als 400 Millionen Protestanten fühlen sich durch die zentrale Verbindung mit der Lutherstadt Wittenberg im Glauben verbunden. 2017 gipfelt die Lutherdekade in ihrem Höhepunkt.

Gläubige aus aller Welt werden am Kirchentag in Berlin und Wittenberg zusammenkommen. Wittenberg und seine Umgebung haben sich zu diesem Großereignis herausgeputzt und erstrahlen in neuem Glanz. Events, Veranstaltungen, Ausstellungen und Vorträge ebnen den Weg für das Lutherjahr 2017. Am 31. Oktober 2016 wurde der Startschuss für das Jubiläumsjahr gegeben. Bis zum Sommer 2017 werden verschiedene Veranstaltungen zum Thema Luther und Reformation informieren.


Veranstaltungsübersicht

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 30 30886-0

Luther-Hotel Wittenberg